1. Klimanotstandkongress

02. November 2019
Berlin

_Klimanotstand?_

Das Klima unserer Erde wandelt sich rasant. Immer neue Warnungen und Prognosen aus der Wissenschaft führen dieser Tage zu wachsender Aufmerksamkeit und Bewusstsein in allen Ebenen der Gesellschaft. Der Ernst der Lage lässt uns einen geringen Zeitraum, in dem wir handeln müssen.

Deshalb wurde in ca. 50 Orten deutschlandweit in den vergangenen Monaten der Klimanotstand festgestellt. So unterschiedlich die Gemeinden auch sein mögen, es eint sie der Wille entschieden gegen die dauerpräsente Klimakrise vorzugehen. Politiker*innen verschiedenster Parteien stimmten bereits für einen Klimanotstand. Immer häufiger bildet sich ein Klima-Konsens, der das Thema auf der Prioritätenliste ganz nach oben hebt. In welche Richtung genau sich diese Bewegung entwickeln wird, ist weitgehend ungeklärt.

Aus diesem Grund laden wir alle Klimanotstands-Gemeinden und -Initiativen sowie deren Unterstützer*innen herzlich ein zum 1. Klimanotstandkongress, am 02. November in Berlin!

_Was ist geplant?_

Austauschen

So verschieden unsere Gemeinden zur Ausrufung des Klimanotstands gekommen sind, es eint sie eine Überzeugung der Notwendigkeit. Wir wollen einander kennenlernen und uns zu politischen und administrativen Prozessen des kommunalen Klimaschutzes austauschen. Hierfür werden Workshops und reichlich Zeit zum Netzwerken zur Verfügung stehen.

Lernen

Wir wollen Erfahrungen und Wissen miteinander teilen und von den konkreten Erfahrungen anderer lernen. Außerdem wird es Impulsvorträge und Diskussionsrunden rund um die Themen Klimanotstand, Klimaziele und Klimamaßnahmen geben.

Zukunft Planen

Lassen Sie uns gemeinsam Wege aufzeigen, wie Kommunen erfolgreich mit der Klimakrise umgehen können. Es geht um Planungsvorschläge ebenso wie um konkrete Umsetzungstipps. Ein unkomplizierter Austausch zwischen Kommunen und zivilen Akteuren wird unsere Kreativität und Handlungsfähigkeit stärken.

_Vorläufige Agenda_

9:00_OFFENE TÜR

_Ankommen und ins Gespräch kommen bei warmen Getränken und kleinen Happen.

10:00_BEGRÜẞUNG

_Start in der Schweiz
Im Februar 2019 hat Basel als erste Stadt im deutschsprachigen Raum den Klimanotstand ausgerufen.
Auf Druck und nach Streik von Schüler*innen. Philippe Kramer war dabei.
_Vorstellungsrunde
_Klimanotstand – und dann?
Was folgt nach Ausrufung des Klimanotstand? Welche Klimaschutzziele und -maßnahmen beschließen
Städte? Antonio Rohrßen und das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) haben recherchiert.

11:30_WORKSHOPS

_Verschiedene Themen
Best Practice, Klimavorbehalt, Bürger*innenbeteiligung und mehr. In Workshops tauschen wir uns aus.

13:00_MITTAGSPAUSE

_Vegetarische/Vegane Küche

14:00_WISSENSCHAFT

_Berliner Stadtklima
Dr. Katharina Scherber arbeitet an der TU Berlin im Fachgebiet Klimatologie am Projekt “Stadtklima im
Wandel“. Sie wird über zukünftige Veränderungen des Berliner Stadtklimas berichten.
_Stadtklima und Gesundheit
Welche Konsequenzen haben Hitzetage? Was hat es mit den neuen „Kältezimmern“ der Charité auf sich?
Dies und mehr erklärt Prof. Dr. med. Christian Witt, er leitet die Pneumologie.

15:30_PAUSE

_Warme Getränke, Kuchen und Obst

16:00_POLITIK

_Klimanotstand in Berliner Bezirken
Im August 2019 haben Pankow und Charlottenburg-Wilmersdorf den Klimanotstand ausgerufen. Weitere
Bezirke arbeiten daran. Es berichten bezirkliche Abgeordnete.
_Klimanotstand im Bundestag
Im Juni 2019 debattierte der Deutsche Bundestag eine Ausrufung des Klimanotstand. Klimapolitische*r
Sprecher*in MdB Lisa Badum (Grüne) und MdB Lorenz Gösta Beutin (Linke) berichten.
_Klimanotstand im Europäischen Parlament
Im Dezember 2018 präsentierte der Club of Rome seinen „Climate Emergency Plan“ in Brüssel.
Als Mitglied wird uns Prof. Dr. Maja Göpel berichten und einen Ausblick geben.

17:30_SCHLUSSRUNDE

_Gemeinsame Schlussrunde / Ausblick

18:30_OFFENER AUSKLANG

_Wer nimmt teil?_

Politik

Wir laden herzlich ein kommunale Vertreter*innen aus der Politik. Zum Beispiel Fraktionsmitglieder oder Klimasprecher der Parteien, die sich für den Klimanotstand einsetzen.

Verwaltung

Wir laden herzlich ein alle Bürgermeister*innen und Mitglieder kommunaler Verwaltungsorgane, die Klimamaßnahmen mitgestalten und umsetzen.

Zivilgesellschaft

Wir laden herzlich ein Vertreter*innen der Zivilgesellschaft, die den Klimanotstand in ihrer Gemeinde mitforciert haben oder sich ander Umsetzung beteiligen.

_Kann ich teilnehmen?_

Bitte tragen Sie sich in das Formular ein, um eine Einladung zu erhalten. Wir melden uns in kürze bei Ihnen.

* diese Felder müssen ausgefüllt werden

Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen, indem Sie in einer Email auf "abbestellen" klicken. Für weitere Informationen zum Datenschutz besuchen Sie unsere Datenschutz-Seite.

Wir benutzen Mailchimp für diese Kontaktliste. Sie erklären sich einverstanden, dass wir Ihre Daten bei diesem Anbieter speichern. Zu Mailchimps Datenschutzerklärung geht es hier.

Es lädt sie ein

Klimanotstand Berlin – eine Volksinitiative, die in 4 Monaten über 40.000 Unterschriften für die Ausrufung des Klimanotstands in Berlin gesammelt hat. Wir verstehen diesen Erfolg auch als Aufgabe, weitere deutsche Gemeinden in ihrem entschlossenen Vorgehen gegen die Klimakrise zu unterstützen.